Italien

Piemont, Toscana, Sizilien – e più

Italien ist mehr als nur ein Land. Italien ist ein Lebensgefühl, unbeschwerte Heiterkeit unter blauem Himmel, dazu Espresso, Pasta und Pizza. „Dolce vita“ eben. Für die Italiener gehört Wein zum Alltag einfach dazu. Ein kleines Gläschen kühlen, erfrischenden Rosés zur Mittagspause ist ebenso selbstverständlich wie ein knackiger Weisser als Aperitif und ein dunkler Roter zum Abendessen. Wein ist in Italien traditionell eher ein Lebens- als ein Genussmittel.

Knapp eine Million Hektar ist von den Alpen bis in die Stiefelspitze mit Reben bepflanzt, die von gut über einer Million Weinbaubetrieben bewirtschaftet werden. Das ist fast fünfmal so viel wie in Frankreich. Kein Wunder, dass die Weine so verschieden sind wie Land und Leute. In keinem anderen Land gibt es so viele autochthone, d. h. einheimische Rebsorten, Böden und Mikroklimata. Subalpin ist das Klima im Norden des Landes, subtropisch heiss dagegen im 2'000 Kilometer entfernten Süden des Landes. So haben Italiens Weine alles zu bieten: Kraft und Struktur, Frische und Frucht, Eleganz und Raffinesse, vom einfachen Tafelwein bis hin zum absoluten Spitzenwein.